Können Weisheitszähne Probleme verursachen?  

Beitrags Menu

Weisheitszähne sind die letzten Backenzähne, die normalerweise im späten Teenageralter oder in den frühen Zwanzigern durchbrechen. Ihr Durchbruch wird oft mit Zahnproblemen in Verbindung gebracht, aber können Weisheitszähne Probleme verursachen? Die Antwort ist von Person zu Person unterschiedlich und hängt von mehreren Faktoren ab. Lassen Sie uns die möglichen Probleme und Überlegungen in Bezug auf Weisheitszähne näher betrachten.

Anatomie und Zweck von Weisheitszähnen

Weisheitszähne sind verkümmerte dritte Backenzähne, die unsere Vorfahren zum Zermahlen von Pflanzengewebe verwendeten. Durch Veränderungen der menschlichen Ernährung und Kiefergröße im Laufe der Jahrtausende sind diese Zähne etwas überflüssig geworden. Nicht jeder hat Platz in seinem Mund für diese Nachzügler, was zu einer Reihe möglicher Komplikationen führt.

Faktoren, die die Wachstumszeit beeinflussen

  • Genetik: Die Genetik spielt eine große Rolle bei der Entwicklung und dem Durchbruch von Weisheitszähnen. Manche Menschen haben keine oder weniger Weisheitszähne, während andere alle vier entwickeln.
  • Kiefergröße: Der Platz im Kiefer bestimmt, ob Weisheitszähne leicht wachsen können oder ob sie eingeschlossen bleiben. Ein kleinerer Kiefer kann anfälliger für Probleme sein.
  • Zahnfleisch- und Zahngesundheit: Gute Mundhygiene und regelmäßige Zahnarztbesuche können den Zustand der Weisheitszähne und des umgebenden Gewebes beeinträchtigen. Infektionen oder andere Zahnprobleme können das Wachstum und den Durchbruch verzögern.

Anzeichen und Symptome des Durchbruchs

  • Zahnschmerzen: Schmerzen im hinteren Teil des Mundes, wenn die Zähne durch das Zahnfleisch brechen.
  • Schwellung: Schwellung des Zahnfleisches im Bereich des durchbrechenden Weisheitszahn.
  • Empfindlichkeit: Empfindlichkeit beim Kauen oder Berühren des betroffenen Bereichs.
  • Entzündung: In einigen Fällen können Entzündungen und Infektionen auftreten. Insbesondere wenn die Zähne teilweise schon durchgebrochen sind, kann ein Bakterienwachstum entstehen.

Häufige Probleme durch Weisheitszähne

Problem
Beschreibung
Symptome
Retention
Wenn nicht genug Platz für Weisheitszähne vorhanden ist, können diese im Kiefer stecken bleiben (retention). Ein retentionierter Weisheitszahn bleibt in der Zahnhöhle und kann sich entzünden. Dies kann teilweise oder vollständig passieren und zu Schmerzen und Schwellungen führen.
Schmerzen, Schwellungen, Kiefersteifheit und manchmal eine Infektion.
Engstand
Weisheitszähne können beim Durchbrechen andere Zähne aus ihrer Position schieben. Dies kann jahrelange kieferorthopädische Arbeit oder eine natürliche Ausrichtung zunichte machen.
Veränderungen des Bisses, Zahnfehlstellung, Unbehagen. 
Infektion
Teilweise durchgebrochene Weisheitszähne können Taschen bilden, in denen Bakterien gedeihen, was zu Infektionen wie Perikoronitis führt.
Rotes, geschwollenes und empfindliches Zahnfleisch, Mundgeruch, unangenehmer Geschmack im Mund und Schwierigkeiten beim Öffnen des Mundes.
Zysten und Tumore
In seltenen Fällen können verlagerte Weisheitszähne zur Bildung von Zysten oder Tumoren im Kieferknochen führen. Dann wird der Zahn zur Schmerzlinderung aus dem Weichgewebe entfernt.
Schwellung, Schmerzen und Schäden an den umliegenden Knochen und Zähnen. 
Karies
Weisheitszähne befinden sich im hinteren Teil des Mundes, wodurch sie schwer zu reinigen sind. Dies kann zu Karies, Zahnfäule und Zahnfleischerkrankungen führen. Da Weisheitszähne anfällig für Karies sind, können sie zu anderen Problemen im Mund führen und andere Zähne schädigen.
Zahnschmerzen, Empfindlichkeit, sichtbare Löcher oder Grübchen in den Zähnen und Verfärbungen.

Sollten Sie Ihre Weisheitszähne entfernen lassen?  

Nicht alle Weisheitszähne verursachen Probleme. Bei manchen Menschen wachsen Weisheitszähne normal und funktionieren genau wie ihre anderen Backenzähne. Aufgrund der Möglichkeit schwerwiegender Komplikationen empfehlen viele Zahnärzte jedoch ein präventives Entfernen der Weisheitszähne. Chirurgische Eingriffe, bei den der Weisheitszahn gezogen wird, werden vor allem empfohlen, wenn:

  • Röntgenaufnahmen zeigen, dass Weisheitszähne wahrscheinlich von benachbarten Zähnen eingeschlossen werden.
  • In Ihrer Familie gab es bereits Fälle von Weisheitszahnproblemen.
  • Die Zähne zeigen bereits Anzeichen von Problemen, auch wenn sie noch keine Symptome verursachen.

Was Sie von einer Weisheitszahnentfernung erwarten können

1.) Vorbereitung

Beratungsgespräch

  • Ein Kieferchirurg wird Ihre Weisheitszähne untersuchen und Röntgenaufnahmen anfertigen, um ihre Position und den Zustand zu beurteilen. Sie werden nach Ihrer allgemeinen Gesundheit, Medikamenteneinnahme und möglichen Allergien gefragt.

Anästhesie

  • Lokalanästhesie: Betäubung des betroffenen Bereichs, sodass Sie während des Eingriffs wach bleiben, aber keine Schmerzen verspüren.
  • Sedierung: Beruhigungsmittel, um Ihnen zu helfen, sich zu entspannen, oft kombiniert mit Lokalanästhesie.
  • Vollnarkose: Sie schlafen während des Eingriffs und wachen danach auf, wenn die Zähne bereits entfernt sind. Dies wird häufig bei komplexeren Fällen verwendet.

2.) Eingriff

Freilegen des Zahnes

  • Wenn der Zahn noch unter dem Zahnfleisch oder im Kieferknochen liegt, wird ein kleiner Einschnitt im Zahnfleisch gemacht. Manchmal ist es auch notwendig, einen kleinen Teil des Knochens zu entfernen, der den Zahn bedeckt.

Zahnextraktion

  • Teilextraktion: Wenn der Zahn schwer zu entfernen ist, kann er in kleinere Stücke geteilt und schrittweise herausgenommen werden.
  • Gesamtextraktion: Wenn der Zahn leicht zugänglich ist, wird er in einem Stück entfernt.

Wundversorgung

  • Nach der Entfernung des Zahnes wird die Wunde gereinigt, und eventuell verbleibende Zahn- oder Knochenstücke werden entfernt. Die Einschnittstelle wird genäht, um die Heilung zu fördern. Es gibt selbstauflösende Nähte, die sich nach einigen Tagen von selbst auflösen.

3.) Nach der Operation

Erwachen und Erholung

  • Bei Vollnarkose wachen Sie im Aufwachraum auf und bleiben dort, bis die Wirkung der Anästhesie nachlässt. Bei örtlicher Betäubung oder Sedierung können Sie meist schneller nach Hause gehen.

Nachsorge

  • Es ist wichtig, 24 Stunden besondere Vorsicht walten zu lassen. Eventuell werden Schmerzmittel und Antibiotika verschrieben. Vermeiden Sie feste, heiße oder scharfe Speisen für die erste Zeit. Viel Flüssigkeit ist empfehlenswert.

Fazit

Weisheitszähne können bei manchen Menschen erhebliche Zahnprobleme verursachen, während andere möglicherweise nie Probleme haben. Regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen können helfen, den Zustand Ihrer Weisheitszähne zu überwachen und potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen. Wenn Sie Symptome haben, sprechen Sie mit einem Zahnarzt, der in Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie spezialisiert ist.

Indem Sie die potenziellen Risiken verstehen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Weisheitszähne optimal für Ihre Mundgesundheit behandelt werden. Wenn Sie Fragen haben oder Ihre Zähne in der Türkei machen lassen wollen, kontaktieren Sie uns noch heute!