Tabakkonsum: Auswirkungen auf die Zähne  

Beitrags Menu

Der Tabakkonsum, durch das Rauchen von Zigaretten, Zigarren, Pfeifen oder die Verwendung rauchloser Tabakprodukte, wirkt sich auf die Mundgesundheit aus. In diesem Artikel befassen wir uns mit den negativen Auswirkungen des Tabakkonsums auf Zähne.

Auswirkungen von Tabak auf die Mundgesundheit

Tabakrauch enthält zahlreiche schädliche Chemikalien, die Zähne und Zahnfleisch schädigen können. Teer beispielsweise haftet am Zahnschmelz und führt zu Verfärbungen und der Bildung hartnäckiger Flecken.

Nikotin verengt die Blutgefäße und verringert die Durchblutung des Zahnfleisches, wodurch dessen Fähigkeit, Infektionen abzuwehren und zu heilen, beeinträchtigt wird. Daher besteht ein höheres Risiko bei Rauchern im Vergleich zu Nichtrauchern, an verschiedenen Krankheiten zu erkranken.

Die Folgen des Rauchens hängen von der Art des Tabaks ab. Da sehr viele Kinder und Jugendliche, sowie junge Erwachsene rauchen, muss man sich mit dem Thema genau auseinandersetzen.

Tabakarten und ihre Wirkung

  • Zigaretten: Durch das Rauchen von Zigaretten werden die Zähne schädlichem Rauch und Chemikalien ausgesetzt. Teer kann sich am Zahnschmelz festsetzen und zu Verfärbungen und der Bildung hartnäckiger Flecken führen. Nikotin verengt die Blutgefäße und verringert so die Durchblutung des Zahnfleisches, wodurch dessen Fähigkeit, Infektionen abzuwehren und richtig zu heilen, beeinträchtigt wird. Mit der Zeit kann Zigarettenrauchen zu Karies, Zahnfleischerkrankungen und Mundkrebs führen.
  • Zigarren: Zigarren enthalten wie Zigaretten Tabak und erzeugen beim Rauchen schädlichen Rauch. Der Rauch von Zigarren enthält ähnliche Chemikalien wie Zigarettenrauch, darunter Teer und Nikotin. Daher kann das Rauchen von Zigarren auch zu gelben Zähnen, Zahnfleischerkrankungen und Mundkrebs führen.
  • Pfeifen: Beim Pfeifenrauchen wird der Rauch einer brennenden Tabakmischung eingeatmet. Auch wenn das Pfeifenrauchen nicht mit dem gleichen Einatmen verbunden ist wie das Zigarettenrauchen, werden Zähne dennoch schädlichen Chemikalien ausgesetzt.
  • Rauchloser Tabak: Rauchlose Tabakprodukte wie Kautabak und Schnupftabak werden verwendet, indem das Tabakprodukt in den Mund eingeführt wird. Diese Produkte können das Zahnfleisch direkt reizen und zu Zahnfleischschwund und Zahnverlust führen. Die abrasive Wirkung von rauchfreiem Tabak kann auch den Zahnschmelz angreifen und das Risiko von Karies erhöhen.

Zahnprobleme durch Tabakkonsum

Zahnverfärbung

Eine der offensichtlichsten Auswirkungen des Tabakkonsums auf die Zähne ist die Verfärbung. Der in Tabakprodukten enthaltene Teer und Nikotin können die Zähne verfärben und dazu führen, dass sie mit der Zeit gelb oder braun werden.

Zahnfleischentzündung

Tabakkonsum erhöht das Risiko an Parodontitis zu erkranken. Die schädlichen Chemikalien in Tabakprodukten reizen das Zahnfleisch, verursachen Entzündungen und erhöhen die Wahrscheinlichkeit bakterieller Infektionen.

Mundkrebs

Die vielleicht schwerwiegendste Folge des langfristigen Tabakkonsums ist Mundkrebs bzw. Mundhöhlenkrebs. Neben Mundkrebs erkranken Raucher häufiger an anderen Krebsarten wie Lungenkrebs.

Eine frühzeitige Erkennung durch zahnärztliche Kontrolluntersuchungen ist entscheidend für die Verbesserung der Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung und Genesung.

Andere Auswirkungen des Tabakkonsums

  • Mundgeruch: Tabakkonsum kann zu anhaltendem Mundgeruch führen. Die Chemikalien in Tabakprodukten können einen üblen Geruch im Mund hinterlassen, selbst nach dem Zähneputzen und der Verwendung von Mundwasser.
  • Reduzierter Geschmacks- und Geruchssinn: Rauchen kann mit der Zeit den Geschmacks- und Geruchssinn schwächen. Dies kann den Genuss von Speisen und Getränken beeinträchtigen und zu einem verminderten Appetit führen.
  • Zahnfleischrückgang: Die Reizstoffe in Tabakprodukten können dazu führen, dass das Zahnfleisch zurückgeht, wodurch die Zahnwurzeln freigelegt werden und die Empfindlichkeit zunimmt.
  • Erhöhtes Risiko bei Rauchern besteht für Zahnverlust: Aufgrund der Kombination aus Zahnfleischerkrankungen, Karies und Zahnfleischrückgang besteht ein höheres Risiko, Zähne zu verlieren.

Tipps zur Erhaltung der Mundgesundheit beim Tabakkonsum

Regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen

Regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen und professionelle Zahnreinigungen sind unerlässlich, um die Mundgesundheit zu überwachen und Probleme zu erkennen. Sollten Sie Zahnimplantate in der Türkei, Veneers oder ähnliches haben, sollten die zahnärztliche Besuche auch nicht unterlassen. 

Richtige Mundhygiene

Die Aufrechterhaltung guter Mundhygienegewohnheiten ist von entscheidender Bedeutung, um Zahnproblemen im Zusammenhang mit dem Tabakkonsum vorzubeugen. Dazu gehört das zweimal tägliche Zähneputzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta, die tägliche Verwendung von Zahnseide und die Verwendung von Mundwasser, um die Bildung von Plaque und Bakterien zu reduzieren.

Unterstützung bei der Tabakentwöhnung

Mit Rauchen aufzuhören ist der wirksamste Weg, die Mundgesundheit und das allgemeine Wohlbefinden zu schützen. Es stehen verschiedene Ressourcen und Unterstützungsprogramme zur Verfügung, um Einzelpersonen dabei zu helfen, mit dem Rauchen oder der Verwendung rauchloser Tabakprodukte aufzuhören, einschließlich Beratung, Nikotinersatztherapien und Selbsthilfegruppen.

Fazit

Von Zahnverfärbungen und Zahnfleischerkrankungen bis hin zu Mundkrebs und Komplikationen bei Zahnbehandlungen stellt Tabak erhebliche Risiken für die Mundgesundheit dar.

Indem Einzelpersonen jedoch der regelmäßigen Zahnpflege Vorrang einräumen können sie proaktive Maßnahmen ergreifen, um ihre Mundgesundheit und ihr allgemeines Wohlbefinden zu schützen.